Jahreshauptversammlung 30.03.2019

Am Samstagabend, 30.03.2019 hielt der Katholische Kirchenchor Schömberg im Wirtshaus „Biggis Träuble“ in Schömberg seine diesjährige Jahreshauptversammlung ab. Nach einem gemeinsamen Abendessen und dem vierstimmig gesungenen Lied „Laudate Nomen Domini“ von Christopher Tye eröffnete der zweite Vorsitzende Christoph Besenfelder die Versammlung. Er begrüßte Stadtpfarrer Dr. Johannes Holdt und Pfarrer Shibu Vincent Pushpam aus Ratshausen. Als erster Tagesordnungspunkt stand der Bericht der ersten Vorsitzenden Elke Riedlinger an. Sie berichtete von den Aktivitäten und den Herausforderungen, die der Chor im zurückliegenden Jahr bravourös gemeistert hat. Höhepunkt war sicherlich die Aufführung der Orchestermesse in B-Moll von Franz Schubert gemeinsam mit dem Kirchenchor aus Schörzingen anlässlich des Tages der Seelsorgeeinheit am 1. Juli 2018. Es folgte der Bericht von Chorleiterin Stephanie Simon. Sie lobte in ihrer teilweise in Reimen vorgetragenen Rede den Chorgesang als ein gesundes, geselliges und der psychischen Gesundheit förderliches Hobby. Neuere Forschungen hätten ergeben, dass der Chorgesang den Blutdruck und die Herzfrequenz senkt. So sei der montägliche Besuch der Singstunde einer Yogastunde gleich zu setzen. Nach dem Bericht der Schriftführerin und der Kassiererin nahm Stadtpfarrer Dr. Johannes Holdt die Entlastung der Vorstandschaft vor.

Aufgrund des Ausscheidens der ersten Vorsitzenden Elke Riedlinger stand neben der turnusgemäßen Wahl des zweiten Vorsitzenden auch die Wahl des ersten Vorsitzenden an. Christoph Besenfelder wurde einstimmig im Amt des zweiten Vorsitzenden bestätigt, Stephan Kiener folgt Elke Riedlinger im Amt des ersten Vorsitzenden.

Es folgten die Ehrungen. Pfarrer Dr. Holdt konnte Karl Erler für 20 Jahre als aktiver Sänger, und Hermann Dannecker für 10 Jahre Mitgliedschaft im Kirchenchor ehren. Beide erhielten eine Urkunde des Cäcilienverbandes der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Nach der Überreichung der Präsente für guten Probenbesuch schloss der offizielle Teil der Versammlung mit dem weltlichen Lied „Übern See“ von Lorenz Maierhofer. Es folgte der gesellige Teil des Abends, bei dem noch fleißig gesungen wurde.

Im Bild das Pastoralteam, der Ausschuss und die geehrten. Von links nach rechts: Pfarrer Shibu Vincent Pushpam, Christoph Besenfelder, Klara Schmidberger, Stephan Kiener, Chorleiterin Stephanie Simon, Pfarrer Dr. Johannes Holdt, Elke Riedlinger, Karl Erler, Ulrike Koch, Nadja Sprenger

 

 

 

 

 


Kirchenchor im Jahr 1932

Kirchenchor Schömberg 1932
Matthäus Koch, Anton Uttenweiler, Alfons Hehl Hermann Besenfelder, Friedrich Schwenk, Anton Hehl, Anton Hehl Flaschner, Franz Faulhaber.
Paul Seeburger Ludwig Wuhrer, Alfons Geiser, Albert Faulhaber, Sense Stopper, Xaver Klarer Uhrmacher, Wilhelm Besenfelder, Hugo Seifritz, Eugen Klarer.
Notar Geiser, Maria Mager, Paula Riedlinger, Pia Setz, Hilda Ströbel, Emma Seeburger, Lehrer Hägele, Elis Klarer, Maria Riedlinger, Emma Hehl, Sofie Nachtrieb, Elsa Lander, Berta Hehl.
Maria Wuhrer, Rosa Mayer, Anna Wuhrer, ?Eisele, Luitgart Schiller, Sofie Koch, Hilda Schwenk, Maria Besenfelder, Martha Eha, Irene Hägele, Emilie Schiller, Sofie Schmid, Maria Schmidberger


Sonntagsgottesdienste in den Wintermonaten

In den vergangenen zwei Jahren fanden die Sonntagsmessen in der Stadtkirche Schömberg von November bis März um 17:00 Uhr statt. Dabei wurden die Gottesdienstbesucher regelmäßig gezählt.
In diesem Winter feiern wir die Gottesdienste wieder zur üblichen Zeit um 10:30 Uhr, wobei die Kirchgänger ebenfalls gezählt werden.
Der Kirchengemeinderat wird dann im nächsten Jahr Bilanz ziehen und die endgültige Regelung treffen. Herzlich sind die Gemeindemitglieder eingeladen, ihre Meinung zu dieser Frage kundzutun!

 


Orchestermesse 01.07.2018

Der schon traditionelle „Tag der Seelsorgeeinheit Oberes Schlichemtal“ brachte am
Sonntag, 01.Juli um 10:00 Uhr in der Stadtkirche Schömberg ein Meisterwerk der klassischen Sakralmusik zur Aufführung:
Die Orchestermesse in B-Dur von Franz Schubert.
Neben den Kirchenchören  Schömberg und Schörzingen wirkten mit:
Stephanie Simon (Sopran), Katrin Rüsse (Alt), Johannes Petz (Tenor), Florian Schmitt-Bohn (Bass), Albert Wochner (Organist) und das Orchester „Academia Sinfonica Balingen“.
Die musikalische Leitung hatte Volker Schneider.

Diakon Oliver Pfaff beging in dieser festlichen Messfeier sein zehnjähriges Weihejubiläum.

Im Anschluss an die Messfeier war Bewirtung (durch den Kirchengemeinderat Ratshausen) und Begegnung auf dem Caspar-Oechsle-Platz vor der Kirche, umrahmt vom Musikverein Hausen am Tann.
Dank gebührt allen Gläubigen und Musikfreunden aus den 9 Gemeinden des Schlichemtals und weit darüber hinaus!


Auf den Spuren von Nikolaus von Flüe

 Rund 50 Personen aus unserer Seelsorgeeinheit „Oberes Schlichemtal“ sind  am 12. + 13.05.2018 zu dem Schweizer Heiligen „Bruder Niklaus von  Flüe“ gepilgert. Pilgerleiterin Birgit Bantle und Stadtpfarrer Johannes Holdt führten die Gruppe an. Nikolaus von Flüe, Mystiker, Mittler, Mensch.

Die Pilger erlebten zwei beeindruckende Tage. Die Zeitgenossen sahen in Niklaus von Flüe (1417-1487) einen „lebendigen Heiligen“. In der Ranft wurde Bruder Klaus als Ratgeber und Friedensstifter gesucht. Die Verehrung überdauerte die Jahrhunderte und erlebte einen Aufschwung nach seiner Heiligsprechung im Jahr 1947. Besuche des Geburtshauses, der Flüeli- Kapelle, sein Wohnhaus, die obere und untere Ranftkapelle, sowie die Einsiedler-Zelle waren Höhepunkte der Pilgerwallfahrt, ebenso eine von Stadtpfarrer Dr. Johannes Holdt angeführte Lichterprozession und die heiligen Messen in der Ranftkapelle und in der Pfarrkirche in Sachseln.
Die Wallfahrt soll nicht nur die Erinnerung an diese herausragende Gestalt der Geschichte wach halten, sondern auch die Herausforderung, die von ihr ausgehe, betonte Holdt.


Haus – und Krankenkommunion

Wenn Menschen aufgrund ihres Alters oder weil sie krank sind, nicht mehr zur Kirche gehen können, gibt es die Möglichkeit, zuhause die Kommunion zu empfangen

Es ist ein wichtiges Anliegen, dass die Gemeinde, die sich zur Feier der Eucharistie versammelt, diejenigen nicht vergisst, die wegen ihres Alters oder wegen einer Krankheit nicht daran teilnehmen können. Die Haus und Krankenkommunion ist ein Zeichen der Verbundenheit der Gemeinde.

Dieser Dienst, die Kommunion ans Haus gebundenen Menschen zu bringen, wird in unserer Gemeinde von ehrenamtlichen beauftragten Kommunionhelferinnen 1x im Monat übernommen.

Wenn Sie krank sind oder Angehörige haben, die aus Gesundheits –oder Altersgründen nicht mehr  zu den Gottesdiensten kommen können, aber gerne die Hl. Kommunion empfangen möchten, können Sie sich jederzeit im Pfarrbüro melden. Es kommt dann gerne jemand zu Ihnen.


Erstkommunionfeier am 15.04.2018

in der Stadtkirche St. Peter und Paul Schömberg.

Am Sonntag, den 15.04. gingen 6 Jungen und 10 Mädchen aus unserer Gemeinde zum ersten Mal zum Tisch des Herrn. Zusammen mit Pfarrer Dr. Holdt ,Diakon Oliver Pfaff und Gemeindereferent Wolfgang Schmid feierten die Kommunionkinder ihren großen Tag. Die Feier wurde von der Jugendkapelle Schömberg und einer Sängerin mit festlichen Klängen musikalisch umrahmt. Nach dem Gottesdienst gaben die Jugendlichen auf dem Caspar-Oechsle-Platz noch ein kleines Platzkonzert.

Am Abend zur Dankandacht brachten die Kinder als Dank eine Rose mit, die sie der Mutter Gottes überreichten.


Jahreshauptversammlung 13.01.2018

In der Hauptversammlung am 13.01.2018 ehrte Pfarrer Dr. Holdt für langjährige Zugehörigkeit.

Roswitha Hehl für 60 Jahre,
Thea Keller für 55 Jahre,
Veronika Kugele, Gisela Lander und Anni Planer für 30 Jahre


Vortrag „Gottes Liebe „

Möchte man das Wesen Gottes mit einem Satz beschreiben, so lautet die grandiose Antwort: „Gott ist die Liebe (1 Joh 4,16)“. Beginnend mit dem Alten Testament beleuchten wir gemeinsam, wie dieses charakterisierende Wesensmerkmal Gottes, die komplette Menschheitsgeschichte immerzu begleitet, teilweise außerhalb der Wahrnehmung unserer Gesellschaft.

Der mittlerweile heiliggesprochene Papst Johannes Paul II. erkannte bereits in den 60iger Jahren des vergangen Jahrhunderts, dass die zwischenmenschliche Liebe immer mehr von der göttlichen Liebe abdriftet. Mit seinem Werk,  „menschliche Liebe im göttlichen Heilsplan“ möchte er dazu beitragen, dass jeder von uns erfährt, was es bedeutet, aus dem göttlichen Blickwinkel in seiner ursprünglich gedachten Form zu lieben. Unzählige Jugendliche, unverheiratete Paare und Ehepaare erleben durch das Vermächtnis von Johannes Paul II. bisher ungekanntes Glück und innere Zufriedenheit in ihren Beziehungen. Möchten sie mehr erfahren über diese mehrheitlich unbekannte und mitunter verrückte Form der Liebe? Ein Thema das alle Altersschichten betrifft.
Dazu sind Sie herzlich eingeladen:

Wann:   Am 8. März 2018 um 19:00 Uhr
Wo:       Alte Kinderschule Schömberg. Schweizer Str. 16
Wer:      Referent: Wolfgang Bantle

 

 


Missionskonzert 02.12.17

Herzliche Einladung zum Missionskonzert „Vielfalt im Gesang“.

Am 2. Dezember 2017 um 18.00 Uhr in der Stadtkirche St. Peter und Paul Schömberg.

Mitwirkende Chöre:
Kirchenchor Schörzingen, Kirchenchor Hausen am Tann, Liederkranz Schömberg und Missionschor.

Der Reinerlös des Konzerts wird vom Missionskreis Schömberg für das AIDS – Waisenhaus St. Katherina und die Hauswirtschaftsschule St. Monika der Untermarchtaler Schwestern in Mbinga, Tansania sowie die Mobile Krankenstation des kirchlichen Krankenhauses in Litembo verwendet.