Sternsinger Aktion 2022

Dieses Jahr kommt zum Hochfest Dreikönig der Segen Gottes anders zu Ihnen ins Haus. Die Sternsingeraktion steht in diesem Jahr unter dem Motto

Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“

Die Pandemie-Lage hindert uns immer noch daran, die traditionellen Sternsinger von Haus zu Haus zu schicken. Personenkontakte sollen vermieden werden und gemeinsames Liedersingen ist untersagt. Den Jungen und Mädchen, die sonst mit Begeisterung dabei sind, fällt das schwer.

Wichtig ist jedoch, dass der Sternsinger-Segen auch, und gerade in dieser schwierigen Zeit nicht einfach wegfällt. Deshalb werden Sie eine Wurfsendung mit gesegnetem Aufkleber erhalten.

Der Aufkleber mit den Sternsinger-Initialen 20*C+M+B*22 wird im Gottesdienst am Fest der Hl. Drei Könige, gesegnet.

Die Buchstaben bedeuten „Christus Mansionem Benedicat“: „Christus segne dieses Haus“.

Sie können diesen Aufkleber selbst an Ihre Haustür anbringen!

Wenn Sie etwas spenden möchten, können Sie mit beiliegendem Überweisungsformular Ihre Spende überweisen oder eine Barspende ins Opferkässle der Kirche geben. Ihre Spende geht zur Hälfte an die Sternsingeraktion und zur anderen Hälfte an das eigene Missionsprojekt von Pater Richard und seine Straßenkinder.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere Sternsinger-Aktion auch in diesem Jahr auf diese Weise unterstützen.

Gott wird Sie und Ihr Heim segnen!

 

Im Gebet verbunden
Ihre Kirchengemeinde Schömberg


25-jähriges Dienstjubiläum

von Gemeindereferent Wolfgang Schmid.
Zum 25-jährigen Dienstjubiläum  als Gemeindereferent gratulierte Pfarradministrator Timo Weber, Herrn Wolfgang Schmid im Namen unserer neun Kirchengemeinden und überreichte ihm, stellvertretend von Bischof Gebhard Fürst, eine Urkunde. Herr Schmid ist in allen neun Gemeinden unserer Seelsorgeeinheit für die Vorbereitung und Ausführung der Erstkommunionen zuständig. Ein weiteres Einsatzgebiet von ihm, sind die Taizègebete in den Wintermonaten und die gerne angenommenen Mediationskurse. Gemeindereferent Wolfgang Schmid ist im Dienst der Diözese mit einem Stellenumfang von 50 % in unseren Gemeinden und mit 50 % im Schuldienst tätig. Wir wünschen Herrn Schmid weiterhin gutes Gelingen für seinen Dienst in den Gemeinden unserer Seelsorgeeinheit.


Einschulungsgottesdienst am 17. 09.2021

um 14 Uhr in der Stadtkirche St. Peter und Paul in Schömberg.
Unter dem jugendlichen Motto „Einfach Spitze“ fand ein von Gemeindereferent Wolfgang Schmid gestalteter Gottesdienst für die Einschulungskinder in der Stadtkirche statt.

Als erstes durften die Kinder Ihre prall gefüllten Schultüten allen Anwesenden zeigen.

Die Religionslehrerin Frau Marquart- Schad mit zwei weiteren Lehrerinnen gestalteten zusammen mit Gemeindereferent Wolfgang Schmid unter dem Thema

Ich bin von Gott behütet“ einen eindrucksvollen Gottesdienst.

Organist Michael Bach begleitete mit den Stücken  „Gottes Liebe ist so wunderbar, – Gott, dein guter Segen und einem weiteren Orgelspiel diesen Einschulungsgottesdienst, der in Schömberg schon jahrelang Tradition ist.

Mit dem Segen „Der Herr sei über dir, um dich zu segnen. So segne dich der gütige Gott, heute, morgen und immer.“ wurde jeder einzelne Schulanfänger von Gemeindereferent Wolfgang Schmid und Religionslehrerin Frau Marquardt – Schad gesegnet.

Nach dem Gottesdienst begleiteten Rektor Resch mit seinen Lehrerinnen unter dem Glockengeläut der Stadtkirche St. Peter und Paul die Einschulungskinder in die Grundschule.


Firmung am 02.07. und 03.07.2021

 

Nachdem die geplante Firmung am 20./21.November 2020 coronabedingt kurzfristig abgesagt werden musste, freuten wir uns jetzt umsomehr, dass am 02.07. und 03.07.2021 unsere Jugendlichen aus Schömberg, Dotternhausen, Schörzingen, Dormettingen, Ratshausen, Weilen, Zimmern, Dautmergen, Hausen und Tieringen in der Stadtkirche Schömberg von Weihbischof Dr. Johannes Kreidler gefirmt wurden. Die Diakone Stephan Drobny und Oliver Pfaff gestalteten zusammen mit der Musikgruppe Tibi Deo einen festlichen Gottesdienst. Weil laut Coronaverordnung nur eine begrenzte Anzahl Jugendlicher pro Gottesdienst erlaubt war, wurde die Firmung in vier Gruppen aufgeteilt.

Das Wort „Firmung“ kommt vom lateinischen „firmare“ und heißt übersetzt Stärkung, Festigung. Wir hoffen, dass der Geist Gottes bei unseren Jugendlichen ein offenes, gläubiges Herz vorfindet und ihnen alle Gaben und Gnaden, die das Firmsakrament enthält, mitteilen kann. – Mögen sie innerlich stark und gefestigt sein, damit sie den Anforderungen einer ungewissen Zukunft gut gewappnet entgegengehen können.
(Bilder Rolf Schatz)

 


Stellenwechsel von Pfarrer Dr. Holdt

Liebe Mitchristen in den Gemeinden des Oberen Schlichemtals!
Ihnen ist sicherlich das Kloster Weggental in Rottenburg ein Begriff. Es ist ein traditionsreicher Wallfahrtsort unserer Diözese, der lange Jahre von Franziskanern betreut wurde (genau wie der Palmbühl). Nach dem Weggang der Franziskaner versuchte das Bistum, mit anderen (ausländischen) Ordensgemeinschaften die Seelsorge am Wallfahrtsort weiterzuführen. Das scheiterte jedoch.
Nun hat sich die Diözese für einen Neustart im Weggental entschieden. Künftig soll ein Wallfahrtsrektor und ein weiterer pastoraler Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin die Wallfahrt betreuen und zu einem Zentrum für Familienpastoral entwickeln.
Die Diözese hat Pfarrer Dr. Holdt gefragt, ob er das Amt des Wallfahrtsrektors im Weggental übernehmen will und er hat sich dazu entschlossen, diese neue Herausforderung anzunehmen.

Die Corona Situation machte unseren Kirchengemeinden  die Verabschiedung von Pfarrer Dr. Holdt in gewünschter Form leider unmöglich, aber wir wollten unserem guten und langjährigen Seelsorger dennoch eine würdige und schöne Abschiedsfeier bereiten. Deshalb fand am Samstag,27.03. um 18:00 Uhr eine Dankandacht in der Stadtkirche Schömberg statt.


Führung durch die kirchlichen Anlagen

Am 10.Oktober 2020 führte Diakon Oliver Pfaff in bewährter Weise die Kirchengemeinderäte durch die Kirche, Sakristei , den Kirchturm und den Kirchenkeller. Die Führung im Pfarrhaus übernahm Pfarrsekretärin Elke Riedlinger und Vorsitzender Manfred Wachter übernahm die Pfarrhausbühne. Selbst ehemalige KGR´ler hatten die komplexen Einrichtungen bisher so noch nicht begutachtet. Dieser Samstag war lehrreich und für die anfallenden Arbeiten wichtig. Begleitet wurden wir von Frau Himmelsbach von der Dekanats -Geschäftsstelle Albstadt. Sie übernimmt die Buchungen der gesamten Seelsorgeeinheit. Viele Tipps und Hinweise waren hilfreich und werden uns in Zukunft die Arbeiten erleichtern.

Weitere Besichtigungen waren an unserem Wallfahrtort Palmbühl. Die Führung mit Erklärungen von Pfarrer Josef Schäfer waren sehr eindrucksvoll und voller Energie. Begleitet hat uns auf dem Palmbühl auch die dortige Seele Ingrid Leins, die beim gemütlichen Abschluss die KGRler zusammen mit Julianne Haas bewirtete. Der Haushaltsplan für 2021 wird nun Bestandteil bei der nächsten KGR Sitzung sein.
Bild und Text KGR


Erstkommunionfeier am Sonntag, 04.10.2020

in der Stadtkirche St. Peter und Paul Schömberg.

Hinter den Kindern und ihren Familien lag eine lange Wartezeit, denn der weiße Sonntag im Mai fiel der Corona-Krise zum Opfer. Umso größer war die Freude auf den großen Tag. Die nach wie vor geltenden Corona-Regeln machten es nötig, dass der diesjährige große Jahrgang von 31 Kindern alphabetisch in 2 Gruppen aufgeteilt wurde. Die erste Gruppe feierte die Erstkommunion um 09:00 Uhr, die Zweite um 11:00 Uhr  und die Dankandacht wurde dieses Jahr in den Kommuniongottesdienst intergriert.

Gebet der Gemeinde für die Kommunionkinder, ihre Eltern und Paten

Guter Gott, wir führen wieder viele Kinder zu deinem Mahl. Wir haben versucht, sie gut vorzubereiten. Aber wir wissen, Gnade und Glauben kommen von nur von dir. So hilf diesen Kindern und ihren Familien, immer mehr im Glauben zu wachsen. Lass sie auch nach dem weißen Sonntag gerne Gäste am Tisch deines Sohnes sein. Hilf unseren Gemeinden, ein Zeichen der Hoffnung in unserem Ort zu sein.


Ehrungen verdienter KGR Mitglieder

Ganz im Zeichen von Ehrungen verdienter aktueller und ehemaliger Kirchengemeinderatsmitglieder ist der Gottesdienst am Sonntag 13.09.2020 in der Schömberger Stadtkirche St. Peter und Paul gestanden.

Alle waren mit Eifer und vollem Einsatz in verschiedenen Bereichen für die Kirchengemeinde tätig. Das gebührt Dank und Anerkennung. Zusammen mit dem gewählten Vorsitzenden Manfred Wachter überreichte Pfarrer Dr.  Johannes Holdt, Leiter der Seelsorgeeinheit Oberes Schlichemtal, die Martinus-Ehrennadeln der Diözese an die Geehrten.

Nach jeweils 15 Jahren im Kirchengemeinderat scheiden Anette Schwenk und Stephan Kiener aus dem Gremium aus. Fr. Schwenk ist auch weiterhin Leiterin der Nachbarschaftshilfe und engagiert sich zusätzlich in der Missionsarbeit.

Stephan Kiener ist Vorsitzender des Kirchenchors und engagiert sich ebenfalls weiterhin in vollem Einsatz für unsere Kirchengemeinde.
Frau Edeltraud Schneider, die an der Ehrung nicht teilnehmen konnte, war 23 Jahre lang Kirchenpflegerin und in dieser Zeit unermüdlich ehrenamtliche Aushilfskraft im katholischen Kindergarten. Auch Juliane Haas hat weit über die 15 Jahre KGR Mitgliedschaft im katholischen Kindergarten ausgeholfen wo Not am Mann war und die Geburtstagsbesuche im Namen der KG übernommen.

Angelika Faulhaber-Leopold, die die letzten fünf Jahre, ihrer insgesamt 20 jährigen Tätigkeit im Kirchengemeinderat, den Vorsitz inne hatte,  war und ist seit Jahren bei den Sternsängeraktionen an vorderster Front mit dabei, ebenso Frau Pia Seeburger. Auch sie war in ihrer 15 jährigen Tätigkeit für die Sternsingeraktionen im Einsatz und hat mit ihren Familiengottesdiensten deutliche Zeichen gesetzt.
Allen Geehrten gilt Dank und Anerkennung.

Foto: Schwarzwälder Bote, Breisinger


Pius Schwenk – Jugendvertreter


Eva Koch – Jugendvertreterin